Wenn nicht jetzt, wann dann….

Tag Archives: 2. Herren

10.01.2015: 1. Kreisklasse: HGV 2 – Rösrath/ Forstbach 21:15

 

Fehlstart. So sah es nach 8 Minuten beim Stand von 0:3 gegen die Rösrather aus. Aber in der 12. Minute hatte sich das Blatt schon gewendet. Per 7m glich Christoph Scholzen aus, nachdem zuvor der Abwehrchef der Gäste nach einem Foul an Thomas Burth die Rote Karte gesehen hatte. Dennoch schaffte die Zweite es nicht, trotz der vielen Torchancen sich abzusetzen, und mußte sich zur Halbzeit mit einem mageren 8:8 Unentschieden zufrieden geben.

Nach dem Seitenwechsel hatten die „Alten“ wieder Luft und konnten sich über 12:9 auf 14:10  absetzen. Nach drei weiteren Toren durch Karl Ingenerf, Thomas Friedrich und Andreas Müller war mit 17:12 in der 52. Minute die Vorentscheidung gefallen. Auch Frank „Quincy“ Fiedler zeigte dann mit zwei Toren von Außen seine Torgefährlichkeit. Den Abschluß setzte Gastspieler Heiko Müller mit zwei Toren zum 21:15 Endstand.

Danke auch an Karl und Heiko für’s Aushelfen. Ihr habt ein prima Spiel gemacht.

07.01.2015: 1. Kreisklasse: HGV 2 – Ehrenfeld 2 23:22

Das erste Spiel des Jahres war das Nachholspiel der Zweiten gegen Ehrenfeld.

Die Zweite konnte auf fast alle Spieler im Kader zurückgreifen; die Weihnachtspause hat die Genesung einiger Verletzter ermöglicht.

So startete das Spiel zum Erstaunen der Gäste mit einer starken Abwehr des HGV. Nach einem schnellen 3:1 stand es nach 11 Minuten 6:3. Dann riß bei der Zweiten der Faden und Ehrenfeld konnte durch erhöhtes Tempo das Spiel auf 6:9 (19.) drehen. Mit dem drei Tore Rückstand ging es mit 9:12 auch in die Halbzeit. Nach der Halbzeit war das Spiel lange Zeit ausgeglichen. In der 48. Minute stelle der Ehrenfelder Trainer die Deckung auf eine offensive Manndeckung um. Doch die „Alten“  ließen sich nicht beeindrucken und ließen die Ehrenfelder wie kleine Jungs aussehen. Mit zwei Toren durch die HGV war das Spiel mit 20:22 wieder offen. Thomas Burth erziele dann den 21:22 Anschlußtreffer und glich danach sogar per 7m aus. Ehrenfeld versuchte jetzt wieder über eine defensive Deckung zumindest noch den Punkt zu retten, doch Christoph Stahl versenkte seinen 7 Ball von rechts Außen zum Endstand von 23:22.

 

Tore:  Stahl (8), Burth (6), Larsen (3), Krista (2), Friederich, Scholzen (3/3)

Spielbericht – 1. Herren (1. Kreisklasse): 25.11.2014: HGV Hürth-Gleuel I – HGV Hürth-Gleuel II – 34:13 (19:4)

Das Vereinsduell!

Erste gegen zweite Mannschaft, eigentlich immer etwas Brisantes. Keiner weiß so richtig wie man sich verhalten soll, Vollgas oder Freundschaftsspiel.

An diesem Spieltag war die Entscheidung relativ schnell gefallen. Nach 20 min. lagen wir mit 14:4 vorn und hatten das Spiel im Griff. Leider hatte die 2. Mannschaft nicht ihren besten Tag und war zudem noch unterbesetzt. Halbzeitstand 19:4 also deutlich.

In der zweiten Halbzeit wollten wir die spielerischen Elemente in den Vordergrund rücken. Dieses Vorhaben ist uns teilweise auch gut gelungen. Das Endergebnis 34:13 zeigt dass wir auch in der 2. Halbzeit unsere Linie halten konnten.

Wir konnten auf Grund der deutlichen Führung allen Spielern Spielzeit einräumen und 2tens auch viele Spielkombinationen ausprobieren.

Ein verdienter Sieg in einer sehr freundlichen Atmosphäre.

Euer Trainer

Es spielten: Marcel Holz, Pascal Bsdurek, Martin Beyfuss(9), Daniel Behlen(7), Marc Reinhard(5), Thore Hübert(5), Jochen Schreuer(3), Marcel Stahl(3), Markus Andree(2), Marc Fabry(1), Maurice Emi, Max Schäfer

Spielbericht 2. Herren (1. Kreisklasse): HGV Hürth-Gleuel 2 gg. MTV Köln 3 11:20 (3:13)

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren klar: Es kam der Tabellenführer zum Tabellenletzten, somit war die Marschroute für die Gleueler „Schadensbegrenzung“. Dies klappte in den ersten 5 Minuten auch noch sehr gut. Es stand 2:0 für den Gegner und es sah zumindest nicht nach einem Schützenfest aus. In der Folgezeit ließen sich die Gleueler dann jedoch von den Gästen verunsichern. Diese riefen permanent schon vom Anwurf an „Passiv“ und „Langweilig“ und das nicht nur von der Bank – auch die Spieler auf dem Feld beteiligten sich rege an den choralen Übungen. Da die beiden Schiedsrichter scheinbar Gefallen daran fanden, durften die Gäste dies über mehrere Minuten durchziehen. In dieser Phase schenkten die Gleueler – leider scheinbar tatsächlich beeindruckt von der Stimmkraft der Gäste – zahlreiche Bälle einfach her, so dass es nach 20 Minuten 10:0 stand und schlimmes zu erwarten war. Nach einem Timeout durch HGV-Trainer Frank Müller konzentrierten sich die Gleueler dann aber wieder auf das wesentliche und konnten den Abstand bis zur Halbzeit halten (3:13).

In der zweiten Halbzeit passierte dann wenig. Die Gleueler spielten deutlich konzentrierter und schenkten nur noch wenig Bälle her. Hierdurch kamen die Gäste in den zweiten 30 Minuten nur noch zu 7 Toren. Insgesamt kassierten die Gleueler von den 20 Toren zahlreiche TG’s – insbesondere in der ersten Hälfte – und konnten mit der zweiten Halbzeit zufrieden sein. Denn ab der 20. Minute konnte man es den Gästen sehr schwer machen und gewann die letzten 40 Minuten sogar mit 11:10 ;-). Insbesondere aus dem Positionsangriff kamen die Gäste nur zu sehr wenig Toren, so dass die Gleueler – blendet man die Minuten 5 bis 20 aus – insgesamt nicht unzufrieden waren.

Spielbericht – 2. Herren (1. Kreisklasse): 27.09.2014: HGV Hürth-Gleuel II – Longericher SC 4 – 18:16

Bei diesem Spiel musste die Zweite auf Christoph Stahl und Axel Larsen verzichten. Die erste Hälfte begann von beiden Mannschaften mit kontrolliertem Aufbau. Nach 11 Minuten ging Longerich erstmals in Führung. Die Zweite schaffte es zunächst nicht wieder auszugleichen, weil zuviele Torchancen ausgelassen wurden. Erst kurz vor der Halbzeit konnte der Ausgleich durch Tore von Andreas Müller und Thomas Friedrich zum 9:9 Halbzeitstand erzielt werden.

Nach der Halbzeit erwischte Gleuel den besseren Start und setzte sich durch Tore von Scholzen und Burth auf 12:9 ab. Trotz vieler Fehler im Angriffsspiel konnte die Zweite den Vorsprung lange Zeit halten und in der 50. Minute noch auf 16:12 ausbauen. Der zweite 7m von Thomas Burth zum 17:13 in der 55. Minute war dann die Vorentscheidung. Das Spiel endete mit einem verdienten Sieg für die Zweite mit 18:16.

Es siegten: Hardy Kuhn, Michael Kuhn, Rüdiger Beier, Marc Fabry (2), Andreas Müller (4), Thomas Burth (3/2), Thomas Friedrich (3), Oliver Schippa, Jens Krista, Christoph Scholzen (6/5), Frank Fiedler

Spielbericht – 2. Herren (1. Kreisklasse): 21.09.2014: HSG Refrath/Hand 3 – HGV Hürth-Gleuel II – 20:19

Sonntag Abend, 19:30 Uhr. Nicht die beste Zeit zum Handball spielen. Und dann noch eine Halle, in der es kein Wasser gab. Weder fürs Klo noch zum Duschen.
Die Zweite ohne Friedrich, Burth, Müller war quasi ohne Rückraum und nur mit einer Rumpftruppe angereist. Refrath dagegen hatte Spieler für zwei Mannschaften.

Refrath begann im der Abwehr extrem offensiv und deckte sowohl die Halben als auch die Mitte kurz. So fiel es der Zweiten schwer den Ball laufen zu lassen und das Spiel aufzubauen. Zunächst ging Gleuel in Führung und traf in der 15 Minute zum 5:4. Viele Fehlpässe und individuelle Fehler nutzten dann die Gastgeber zu schnellen Tempogegenstoßtoren und zogen auf 10:6 weg. Erst durch 3 Tore infolge schaffte die Zweite noch kurz vor der Halbzeit den Anschluß.

Obwohl Frank Müller zur Halbzeit nochmal deutliche taktische Anweisungen gab, verstand es die Mannschaft nicht, die offensive Abwehr unter Druck zusetzen. Wiederholt zahlreiche Fehler führten dann zu einer Vorentscheidung von 16:10 in der 41. Minute. Nachwievor bekam die Zweite keine Kontrolle ins Spiel. Beim Stand von 14:20 in der 54. Minute schien schon alle gelaufen. Mit einer fulminanten Aufholjagt erzielten Christoph Stahl und Christoph Scholzen in den letzten Minunten noch 5 Tore gegen die in Unterzahl spielenden Refrather. Am Ende reichte es nicht mehr und so verlor die Zweite das Spiel mit 19:20.

Es spielten: Hardy Kuhn, Michael Kuhn, Marc Fabry (3), Christoph Stahl (5), Christoph Scholzen (7/2), Rüdiger Beier (1), Jens Krista (3), Frank Müller, Frank Fiedler, Axel Larsen (1)

Spielbericht – 2. Herren (1. Kreisklasse): 13.09.2014: HGV Gleuel II – HSG Refrath/Hand 2

Beim Spiel gegen Refrath/Hand II musste die Zweite auf Axel Larsen sowie die Urlauber Thomas Friedrich, Rüdiger Beier und Co-Trainer Wolfgang Peter-Isenbürger verzichten.

Das Spiel begann durch die Zweite sehr kontrolliert. Mit Thomas Burth, Christoph Scholzen und Andreas Müller im Rückraum wurden, wie schon in der Vorwoche, die Spieleröffnungen sauber durchgespielt. Dennoch gab es vor dem Torwurf einige Ballverluste, doch Refrath konnte daraus keine Chancen erarbeiten. Schon nach 10 Minuten konnte man bei einem Spielstand von 2:1 erkennen, daß dies ein Spiel der Abwehrriegen werden würde.

Nach 18 Minuten dann der Schreck auf Gleuler Seite: Andreas Müller zog sich bei einem Zusammenstoß mit dem Gegner einen Nasenbeinbruch zu und fiel mit blutiger Nase aus.

Dennoch schaffte das Team von Frank Müller weiterhin, das Spiel zu bestimmen. Nach 20 Minuten stand es immerhin 5:2. Erst zum Ende der ersten Hälfte fielen dann noch einige Tore. Die Tore für Gleuel wurden allesamt durch die Außenpositionen zum Halbzeitstand von 8: 6 erzielt.

Nach der Pause hatte die Zweite einige Ballverluste, die Refrath dann zum Ausgleich nutzte. Dennoch blieb die Mannschaft ruhig und spielte sich bis zur 44. Minute eine 15:13 Tore Führung heraus. In der Schlußphase spürte man den dünnen Kader. Die Zweite wirkte nicht mehr so frisch und zunehmend unkonzentriert. Die klare Linie ging verloren. Zunächst glich Refrath in der 48. Minute aus. In der 55. Minute, beim Stand von 17:19, traf Christoph Stahl zwar von Links Außen zum achten Mal ins Tor, doch der Schiedsrichter entschied auf Kreis. Den Gegenstoß nutze Refrath dann zur Vorentscheidung von 17:20. Auch eine offensive Abwehr konnte die nun clever aufspielenden Refrather nicht mehr verunsichern. Mit 17:21 verlor die Zweite das Spiel, dennoch war das Team mit der zufrieden.

Es spielten: Hardy Kuhn, Michael Kuhn, Jens Krista (2), Sascha Jocks (1), Marc Fabry (1), Andreas Müller, Christoph Scholzen (5/3), Thomas Burth, Christoph Stahl (7), Oliver Schippa (1)

Die Mannschaft wünscht Andi Müller gute Besserung.

Spielbericht – 2. Herren (1. Kreisklasse): 06.09.2014: HSG Rösrath/Forsbach – HGV Gleuel II 22:22 (14:9)

Zum diesjährigen Saisonauftakt musste die Zweite nach Forsbach. Schon gefühlte Stunden vor dem Spiel war man an der Halle und der neue Trainer Frank Müller nutzte die Zeit, um in der Kabine nochmal auf die taktischen Vorgaben der letzten Trainingswochen einzugehen.

Das Spiel begann mit einem kontrollierten Aufbau über Friedel auf der Mitte und nach 10 Minuten stand es 3:3. Die Abwehr um Quincy machte einen guten Job gegen die jungen und schnellen Individualtechniker der Gastgeber. Erst durch Unklarheiten im Gleueler Angriff, die mit schnellen Tempogegenstößen des Gegners bestraft wurden, setzte sich die Heimmannschaft ab. Elf technische Fehler führten schließlich zu einem klaren Halbzeitstand von 14:9 für Forsbach.

In der Halbzeit forderte Frank Müller erneut zu kontrolliertem und überlegtem Spiel auf. Nach der Pause wurde auch wieder entsprechend konzentriert begonnen, denn aufgegeben hatte sich die Zweite noch nicht. Mit einer offensiven Deckung wurde nun das Aufbauspiel von Forsbach gestört und die Gleuler holten Tor um Tor auf. Dabei wurden die technischen Fehler durch alle Spieler stark reduziert, weshalb der Gegner sich im Angriff nun die Tore erarbeiten musste. Dabei gelang der Zweiten auch mit zwei schnellen Gegenstößen durch Christoph Scholzen den Spielstand zu verkürzen. Vor allem Christoph Stahl kam auf der Links Außen und Halb Linken Position immer wieder zum Abschluß. Die hervorragende Leistung der beiden Torhüter Hardy und Michael Kuhn muss ebenfalls gelobt werden. Zum Ende des Spiels stand es in der 57 Minute noch 21:19 für Forsbach. Die Gastgeber waren nun verunsichert und trauten sich keine Abschlüsse mehr zu. In der 59. Minute schaffte die Zweite dann den 22:22 Ausgleich. In den letzten 60 Sekunden versuchte Forsbach noch ein Tor herauszuspielen, doch die noch immer offensive Deckung ließ einen gefährlichen Torschuß nicht mehr zu. Mit einer furiosen zweiten Halbzeit schaffte die Zweite mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung den 5 Tore Rückstand wett zu machen und fühlte sich nach dem Spiel als Sieger.

Coaches: Frank Müller, Wolfgang Peter-Isenbürger
Es spielten: Hardy Kuhn, Michael Kuhn, Frank Fiedler, Jens Krista (1), Andreas Müller (1), Oliver Schippa (3), Thomas Friedrich (3), Christoph Scholzen (7/3), Christoph Stahl (6), Axel Larsen (1), Rüdiger Baier

Spielbericht 2. Herren (1. Kreisklasse) 02.01.2013: HGV Hürth Gleuel II – HSV Frechen II 37:28 (19:15)

Die große Luni-Stahl-Show

Es wurde endlich Zeit, mal wieder Punkte zu holen, denn das Team um Coach Karl Ingenerf hat ausreichend Klasse und Potential, um mehr Punkte zu haben, jedoch wird Dieses zu selten voll abgerufen. Heute war das anders.

Durch eine vor allem gut stehende Abwehr, kombiniert mit einem hervorragend aufgelegten Racze im Tor, konnten die Hausherren nach kurzen Anlaufschwierigkeiten endlich auf breiter Flur das Potential abrufen, was in den vergangenen Wochen fehlte. Vor allem die Rückkehr von Christoph Stahl (7 Tore) brachte mehr Abwechslung in Angriff und Abwehr, wobei vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit und das konsequente Umsetzen der Möglichkeiten die Erfolgsgaranten darstellten.

Bis zum 10:10 schien es noch ausgeglichen, ab dem 11:10 für Gleuel wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut und Frechen kam nicht wieder ernsthaft ins Spiel. Luni stach durch 8 Tore maßgeblich positiv im Angriff hervor, insgesamt traf jeder Spieler mindestens einmal ins Schwarze, was für die Gesamtleistung des Teams sprach.

Sehenswerte Spielzüge und Kombinationen wurden unter Leitung von Mittelmann Friedel, der bereits nach 15 Minuten schon eine Manndeckung vom  Gegner erhielt, erfolgreich umgesetzt, ebenso wie TG’s und 1:1 – Situationen, es war ein wunderschön anzusehendes Spiel für die Zuschauer. Hierauf kann man in den kommenden Wochen nach der kurzen Karnevalspaise aufbauen, damit frühzeitig ausreichend Punkte für einen ruhigen Saisonverlauf gesammelt werden.

Kader: Racze, Kuhn, Kuhn, Jocks 2, Laser 3, Scholzen 2, Friedel 1, Ramón 4, Wolles 2, Luni 8, Stahl 7, Walter Masch 2, Oli 4, Schulze 2

Spielbericht 1. Kreisklasse (2. Herren) 17.11.2012: HGV II – Dormagen III 22:27 (10:12)

Das Spiel der Zweiten gegen die Gäste aus Dormagen galt aus deren Sicht bereits vor dem Spiel als schon gewonnen. Die jungen Spunde mit guter technischer Ausbildung und viel mehr Kondition galten als klarer Favorit, die den Aufstieg in dieser Saison anstreben.

Doch der Spielverlauf zeigte sich anders: von Beginn an konzentriert, spielte die Zweite sowohl in der Abwehr als auch Vorne sehr konzentriert. Immer wieder gelang es den Gleulern in der Abwehr Bälle abzufangen und sogar über Tempogegenstöße Tore zu machen. Aber auch jeder Ballverlust im Angriff wurde durch die Dormagener als Konter gespielt. Keines der beiden Teams konnte sich bei mehrmalig wechselnder Führung mehr als ein Tor absetzen. Erst mit dem Schlußpfiff zur Halbzeit gelang es den Gästen, sich auf 13:10 abzusetzen.

Nach der Halbzeit glich die Zweite schnell zum 13:13 aus und die beiden Halben, Christopher Lunau und Thomas Burth, machten mächtig Druck. Beim Stand von 17:17 hatte die Zweite ein schwächere Phase mit mehreren Ballverlusten, so daß die Gäste auf 21:18 wegziehen konnten. Der drei Tore Vorsprung hielt bis zur 58. Minute an, danach machte Dormagen gegen die nun geschlagenen Hürther noch zwei Tore und gewann mit 27:22 gegen HGV II.

Die Zuschauer haben ein gutes und spannendes Spiel gesehen, in dem gekämpft und gleichzeitig fair gespielt wurde. Christian „Metty“ Kaltwasser vielen dank fürs aushelfen!

Die Zweite war zufrieden mit dem Spiel, beim Ergebnis wäre sicherlich mehr drin gewesen… Nun gilt es in den drei sehr wichtigen Wochen mit den Spielen gegen Dünnwald, Leverkusen und Köln auch mal wieder Punkte zu holen!

Gespielt haben:
Michael Kuhn, Hardy Kuhn; Christopher Lunau (6), Thomas Burth (4), Christian Kaltwasser (3), Christoph Scholzen (3/3), Christoph Stahl (2), Thomas Friedrich (2), Michael Schulze (1), Lars Jaworek (1), Sascha Jocks, Oliver Schippa und Ramon Dumack