Wenn nicht jetzt, wann dann….

Tag Archives: 3. Kreisklasse

Spielbericht – 3. Herren (3. Kreisklasse): 13.04.2014: HGV Hürth-Gleuel III – HSG Brühl/Wesseling III – 28:22 (13:11)

Derbysieg und Platz 3

Im letzten Spiel der Saison empfing die Mannschaft des HGV Hürth-Gleuel 3 den Lokalrivalen HSG Brühl/Wesseling 3 zum Derby. Nach verlorenem Hinspiel hatten sich die Hürther „Wiedergutmachung“ auf die Fahne geschrieben und begannen die Partie hochkonzentriert. Schnell ging die Mannschaft um Vertretungstrainer Karl Ingenerf in Führung und versuchte von vornherein der Partie ihren Stempel aufzudrücken. Durch kleine Fehler in der Abwehr kamen die Gäste aus Brühl/Wesseling immer wieder heran. Bis zur 20. Minute schaffte es die Mannschaft aus Gleuel dann mit 10:7 kurzzeitig davon zu ziehen. Doch dieser Vorsprung sollte nicht lange anhalten. Bereits 4 Minuten später schafften die Gäste den Ausgleich. Es schien ein Spiel auf Messers Schneide zu werden. Der HGV schaffte es einfach nicht, sich vom Gegner abzusetzen und musste immer wieder den Ausgleich hinnehmen. Den Gästen ihrerseits gelang es jedoch auch nicht in Führung zu gehen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte setzte sich der Gastgeber nun endlich durch und ging mit einer knappen 13:11 Führung in die Pause.

Nach dem verrückten Verlauf der ersten 30 Minuten konnte man nur erahnen, dass es ein hartes Stück Arbeit sein würde, die Gäste des HSG zu besiegen. Den Beweis dafür lieferten die Brühl/Wesselinger auch prompt direkt nach Wiederanpfiff und glichen innerhalb von nur 2 Minuten zum 13:13 aus. Nun war großer Wille und Charakter gefragt. Das Spiel bekam nun auch vom Härtegrad den eines Derbys. Den kühleren Kopf in einer hoch dramatischen zweiten Halbzeit behielten dann aber die Spieler des HGV Hürth-Gleuel 3, denen nun immer mehr zu gelingen schien. So setzten sich die Gastgeber nach nur 10 gespielten Minuten der zweiten Hälfte mit 19:13 ab. Sichtlich geschockt vom aktuellen Spielverlauf versuchten die Gäste hart aber fair dagegen zu halten, kamen aber zwischenzeitig nur noch mal auf 4 Tore heran. Trotz aller Versuche die sich anbahnende Niederlage abzuwenden, schafften es die Brühl/Wesselinger nicht, die schnellen Gegenstöße der Gleueler Dritten zu unterbinden. So wuchs der Abstand langsam aber stetig an. Besonders erfreulich war es, dass der geduldige Andreas Breuer, der oftmals nur moralische Unterstützung leisten durfte, den Schlusspunkt der Saison in einem sehr ansehnlichen Spiel setzen konnte. Am Ende freuten sich die Gleueler über einen hochverdienten 28:22 Sieg und sichern sich somit den 3. Tabellenplatz der Saison 13/14 der 3. Kreisklasse.

HGV: Holger Orth, Pascal Kopprasch, Michael Schmitt (2), Christopher Bartel (2), Harald Hess, Björn Randermann (1), Andreas Breuer(1), David Ingenerf (2), Robert Randermann (1), Heiko Müller (6/1),  Wolfgang Ziemann (3), Karl Ingenerf (1), Michael Neumann (5), Christoph Schupitza (3)

Spielbericht – 3. Herren (3. Kreisklasse): 29.03.2014: HGV Hürth-Gleuel III – TuS Rheindorf III – 24:18 (12:11)

Trotz drei roter Karten eine faire Partie

In einer eher durchschnittlichen ersten Halbzeit schaffte die stark ersatzgeschwächte Mannschaft aus Rheindorf, die mit lediglich 7 Spielern angereist war, immer wieder das Spiel an sich zu reißen und mit einfachen Toren die löcherige Abwehr der Dritten in Verlegenheit zu bringen. So rannten die Gastgeber immer wieder einem Rückstand hinterher, der erst mit der letzten Spielminute der ersten Halbzeit zum 12:11 gedreht werden konnte.

In der zweiten Hälfte kam der HGV 3 nun endlich in Schwung und sorgte durch eine konzentrierte Abwehrleistung und mehreren schnellen Gegenstößen für klare Verhältnisse. Die Gleueler kamen nun vor allem dank großem Teamgeist immer besser ins Spiel und bauten ihre Führung bis zur 45. Minute zu einem verdienten 18:14 Vorsprung aus. Eine tragende Rolle, nicht zuletzt durch seine 6 Tore und vielen tollen Torvorlagen, spielte Routinier Heiko Müller.

Die 46. Minute sollte das Spiel dann bereits vorentscheiden. Nach kurzem Gerangel am Kreis zog der Schiedsrichter, der das Spiel souverän leitete, plötzlich die rote Karte. Die ohnehin numerisch geschwächten Gäste aus Rheindorf mussten somit den Rest der Partie mit 6 Spielern zu Ende bringen. Nur zehn Minuten später kam es dann abermals zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Diesmal erwischte es auf jeder Seite einen weiteren Spieler. Während die Mannschaft aus Gleuel nach 2 Minuten wieder auffüllen durfte, mussten nun die Leverkusener die letzten fünf Spielminuten mit 2 Spielern weniger überstehen. Trotz der drei roten Karten, die unglücklicherweise den Spielverlauf überschatteten, war es alles in allem ein weitestgehend faires Spiel gewesen. Zudem muss man den verbliebenen Spielern des TuS Rheindorf ein großes Kompliment aussprechen, die trotz den beiden Rückschlägen weiterhin alles gegeben hatten, sich jedoch letzten Endes verdient mit 24:18 geschlagen geben mussten.

Erfreulich für die Mannschaft des HGV Hürth-Gleuel 3 war, dass Felix Diel nach einem halben Jahr Asienaufenthalts nun wieder zur Mannschaft stoßen konnte und den Rückraum für die letzten beiden Saisonspiele verstärken kann.

Im letzten Saisonspiel geht es am Sonntag, den 13.04.14 um 13:30 Uhr gegen den HSG Brühl/Wesseling 3 zum Lokalderby in der Halle Sudetenstraße in Hürth. Für die diese Partie ist Spannung und Brisanz auf jeden Fall vorprogrammiert, ein Vorbeischauen lohnt sich also!

HGV: Mathias Raczek, Pascal Kopprasch, Michael Schmitt (1), Felix Diel (1),Harald Hess (1/2), Björn Randermann (3), Andreas Breuer, David Ingenerf (3), Robert Randermann (1), Heiko Müller (4/2),  Wolfgang Ziemann (2), Karl Ingenerf (2), Michael Neumann (2)

Spielbericht – 3. Herren (3. Kreisklasse): 23.03.2014: TuS Brauweiler – HGV Hürth-Gleuel III – 21:21 (12:8)

Unentschieden dank Kampf und Moral

Nach der guten kämpferischen Leistung trotz Niederlage (34:18) im Spiel gegen den HSV Bocklemünd III folgte eine bittere Niederlage (23:30) gegen den HC Aussem. Jetzt galt es für die Mannschaft aus Gleuel wieder die richtige Spur zu finden und ein ordentliches Spiel abzuliefern.

In der ersten Hälfte der Partie gegen den TuS Brauweiler startete der HGV auch mit einer ansehnlichen Leistung, musste jedoch nach einigen individuellen Fehlern zu viele Gegentore hinnehmen. So kam es, dass die Gastgeber aus Pulheim immer besser ins Spiel fanden und zur Halbzeit verdient mit 12:8 in Front lagen.

Dennoch steckten die Gäste aus Hürth nicht auf und glaubten nach wie vor an eine Wende. Diese blieb jedoch zunächst aus. Als die TuS die große Chance hatte, den Vorsprung aufzubauen, wachte die Mannschaft um Trainer Peter Plattes auf und näherte sich durch eine Umstellung in der Defensive und einer konzentrierten Mannschaftsleistung in der Deckung Stück für Stück dem Gegner wieder an. So gelang es der Mannschaft einen 5 Tore Rückstand aufzuholen und immer wieder auf ein Tor heranzukommen. Dennoch wollte der Ausgleich einfach nicht fallen. Erst in der letzten Spielminute nutzten die Gleueler ihre Chance zum Ausgleich und hielten das Ergebnis von 21:21 über die letzten Sekunden der Partie.

Bemerkenswert war neben der Moral und dem Kampfgeist der 3. Mannschaft des HGV auch die überaus gute Leistung des Schiedsrichters, der das Spiel in jedem Moment voll im Griff hatte, was dazu geführt hat, dass die Zuschauer ein alles in allem sehr faires Spiel zu sehen bekommen hatten.

Jetzt geht es für die Mannschaft zuhause zum vorletzten Saisonspiel gegen die Mannschaft des TuS Rheindorf 3.

HGV: Holger Orth, Pascal Kopprasch, Michael Schmitt (1), Peter Dröschel (3), Harald Hess (1), Karl Ingenerf, David Ingenerf (2/1), Björn Randermann, Andreas Breuer, Robert Randermann, Heiko Müller (0/5), Wolfgang Ziemann (3), Michael Neumann (5)

Spielberichte 3. Herren

Spielbericht – 3. Herren (3. Kreisklasse): 26.01.2014: HGV Hürth-Gleuel III – TK Nippes III 16:16 (8:8)

Glückliches Remis in letzter Sekunde

Nachdem es im Hinspiel einen hohen Sieg für den HGV 3  gegeben hatte, standen die Vorzeichen für diese Begegnung erstmal gut. Schon beim Warm-Up wurde klar, dass die Gäste aus Köln Ihre Mannschaft um einige neue Gesichter im Vergleich zum Hinspiel verstärkt hatten.

Die erste Hälfte begannen die Gastgeber aus Gleuel recht verhalten und gerieten sehr früh in Rückstand. Trotz massiven Problemen im Angriffspiel der Dritten, schafften es die Kölner dennoch nicht ihre Führung auszubauen. So stand es zur Halbzeit in einem eher mäßigen Spiel nur 8:8.

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit sollte für die Mannschaft aus Hürth keine Verbesserung bedeuten. Bis zur 57. Minute schafften es die Gäste sogar einen 13:16 Vorsprung herauszuspielen. Zu dieser Zeit glaubte wohl niemand mehr daran, dass es hier noch etwas mitzunehmen gab. Doch dann kamen die Gleueler mit einem Mal durch individuelle Klasse Tor um Tor zurück und erzielten kurz vor Schluss den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich zum 16:16, so dass am Ende doch noch ein Punkt gerettet werden konnte.

HGV: Mathias Raczek, Pascal Kopprasch, Michael Schmitt (1), Alexander Porschen, Wolfgang Peter-Isenbürger (1), Robert Randermann, David Ingenerf (1/1), Andreas Breuer, Karl Ingenerf (0/3), Wolfgang Ziemann (2), Christopher Bartel, Peter Dröschel (4), Christoph Schupitza (1), Markus Günther (2)

Spielbericht – 3. Herren (3. Kreisklasse): 16.02.2014: Cologne Kangaroos II – HGV Hürth-Gleuel III 21:23 (12:11)

Dritte erkämpft sich zweiten Sieg im neuen Jahr

Schon im Vorfeld war allen klar, dass die Mannschaft der Cologne Kangaroos nicht auf die leichte Schulter genommen werden darf, wenn man hier punkten möchte. Von einem Auftakt nach Maß konnte abermals nicht gesprochen werden. Ständig befand sich die Mannschaft um Trainer Peter Plattes im Hintertreffen. So kam man zur Halbzeit auf ein knappes 12:11 für den Gastgeber aus Rodenkirchen. Es dauerte eine ganze Weile, bis sich die Mannschaft des HGV Hürth-Gleuel 3 endlich durchsetzen konnte. Mit einem überragenden Peter Dröschel mit 7 wichtigen Treffern und einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der Deckung, konnte die Mannschaft 5 Minuten vor Schluss die Partie noch drehen. Auch legten Michael Neumann und Michael Schmitt ein exzellentes Spiel hin, die mit weiteren 5 beziehungsweise 4 Treffern erfolgreich waren und Pascal Kopprasch, der sich in der zweiten Halbzeit mit einigen guten Paraden auszeichnen konnte.

So machten die Gleueler ihren zweiten Sieg im neuen Jahr perfekt und verteidigen mit dem 21:23 Auswärtssieg Platz eins der Tabelle nach gespielten 14 Saisonspielen.

Ganz zur Freude der Mannschaft hat sich Björn Randermann, der seine handballerische Laufbahn im Januar erst begonnen hatte, zu einem absoluten Abwehrrecken entpuppt und mit seinem ersten Saisontor seine heutige tolle Leistung gekrönt. Weiter so!

HGV: Holger Orth, Pascal Kopprasch, Michael Schmitt (4), Harald Hess, Wolfgang Peter-Isenbürger, Robert Randermann (1), Björn Randermann (1), Michael Neumann (5), Andreas Breuer, Karl Ingenerf (0/3), Wolfgang Ziemann (1), Peter Dröschel (7), Christoph Schupitza (1), Markus Günther

Spielbericht – 3. Herren (3. Kreisklasse): 23.02.2014: HGV Hürth-Gleuel III – Leichlinger TV IV 15:16 (8:9)

Unnötige Niederlage mit harten Bandagen

Es zeigt in jedem Fall den großen Respekt, den die Gegner in der Rückrunde dem HGV Hürth-Gleuel 3 entgegen bringen, dass sie ihre Mannschaften mit neuen Spielern aufstocken, wenn es gegen die Übermannschaft der Hinrunde geht. Diesmal war der Gegner der TV Leichlingen 4, die im Hinspiel eine schmeichelhafte 12:30 Niederlage hinnehmen mussten, die durchaus auch hätte höher ausfallen können.

Doch das Rückspiel sollte einen ganz anderen Verlauf nehmen. Bereits nach kurzer Spielzeit wurde den Gastgebern aus Gleuel klar, dass man sich heute nur selber schlagen konnte, da von den Gästen wenig zwingende Gefahr ausging. Dennoch tat man sich enorm schwer gegen die unbequeme Spielweise der Leichlinger. Diesmal gelang es der Mannschaft aus Gleuel nicht, sich vom Gegner abzusetzen und machte diesen dadurch unnötigerweise stark.

Kurz vor Ende der ersten Hälfte wurde es dann hektisch. Nach einem überaus brutalen Einsteigens eines Leichlinger Spielers, schaffte es der überforderte Schiedsrichter nicht, die Partie wieder in den Griff zu bekommen. Eine rote Karte wäre in diesem Fall mehr als berechtigt gewesen. Ganz entgegen der Gleueler Proteste gab es lediglich einen Freiwurf. Im gesamten Spielverlauf hätte es also mindestens eine rote Karte geben müssen. Angeheizt durch einige weitere Fehlentscheidungen, wurde die Gangart nun für den Rest des Spiels um einiges rauer. Das Spiel erinnerte nun mehr an einen Ringkampf, als an Handball. Mit einem Halbzeitstand von 8:9 gingen beide Mannschaften in die Pause, in der Hoffnung, dass sich das Spiel in der kommenden Hälfte etwas beruhigen würde.

Dem war leider nicht so. Auch die zweite Halbzeit sollte von Härte und Hektik geprägt sein. Dennoch schafften die Gastgeber aus Gleuel, trotz provokativer Stimmung, dann knapp zehn Minuten vor Ende der zweiten Hälfte die hochverdiente Wende und gingen souverän mit drei Toren in Führung zum 14:11. Leider konnte man diese Führung nicht über die restliche Spielzeit bringen, nicht zuletzt unterstützt durch weitere äußerst unglückliche Pfiffe des Schiedsrichters und zudem schlichen sich nun auch noch viele technische Fehler beim HGV ein. So verlor die Dritte endgültig die Nerven und musste sich am Ende mit 15:16 geschlagen geben.

Mit dieser knappen Niederlage wird klar, dass jedes noch kommende Spiel ein harter Brocken werden wird. Wichtig wird es sein, den Teamgeist wieder aufleben zu lassen und sich auf das zu besinnen, worauf es in der 3. Kreisklasse ankommt – der Spaß am Handballspielen!

HGV: Mathias Raczek, Pascal Kopprasch, Michael Schmitt (2), Heiko Müller (3/1), Wolfgang Peter-Isenbürger (1), Robert Randermann, Björn Randermann, Michael Neumann (5), Andreas Breuer, Karl Ingenerf (2), Christopher Bartel (1), David Ingenerf, Christoph Schupitza, Markus Günther

Spielbericht – 3. Herren (3. Kreisklasse): 18.01.2014: RSV Rath-Heumar 2 – HGV Hürth-Gleuel III 8:20 (3:16)

Demonstration von Stärke und Zusammenhalt beim Pflichtsieg in Köln

In der ersten Hälfte der Partie gegen den aktuellen Tabellenneunten aus Köln, gelang es den Gästen aus Hürth das umzusetzen, was man sich nach der kürzlichen Niederlage zuvor vorgenommen hatte. Mit einer Mischung aus schnellen Vorstößen nach vorne und einer stabilen Abwehr, gelang es der Mannschaft von Ersatztrainer Wolfgang Peter-Isenbürger, das Spiel zu jeder Zeit nach Belieben zu bestimmen. Immer wieder konnten abgefangene Bälle der jungen Truppe aus Rath-Heumar gezielt auf die davon geeilten Mitspieler verteilt werden, die gerade in der Anfangsphase einige schnelle Tempo-Gegenstöße in Torerfolge umwandeln konnten. So stand es bereits nach nur 15 Minuten 2:10 für den HGV Hürth-Gleuel 3.  Auch Dank überragender Torwartleistung von Mathias Raczek, erzielten die Kölner nur ganze 3 Tore in der gesamten ersten Halbzeit und man ging mit einem absolut verdienten Halbzeitstand von 3:16 in die Pause.

Im Verlauf der zweiten Halbzeit wurde auf Seiten der Gleueler recht bunt durchgemischt. Jeder mitgereiste Spieler kam nun spätestens zum Einsatz. Erfreulich war, dass sich auch der wiedergenesene Peter Dröschel mit einer guten Leistung zurückmeldete und Neuzugang Björn Randermann sein handballerisches Verständnis nach nur 4 Trainingseinheiten das erste Mal unter Beweis stellen konnte und beide vor allem in der Abwehr stark agierten. Auch konnte mit Neuzugang Martin Rieder ein weiteres Talent für die Dritte gewonnen werden, dessen agile Spielweise der Mannschaft zukünftig noch sehr hilfreich sein  wird.

Im Verlauf des Spiels verwaltete der HGV das Spiel nur noch und hielt die hochverdiente Führung bis zum Schluss aufrecht. Zum Ende der Partie stagnierte das Spiel ein wenig und keiner der beiden Mannschaften schaffte es, in den letzten Minuten weitere Tore zu erzielen. Dennoch verlor das zu diesem Zeitpunkt vorentschiedene Spiel nicht an Fahrt. Chancen gab es auf beiden Seiten zur Genüge.

Nach den ersten beiden Spielen der Rückrunde steht unsere Dritte nun nach wie vor als die Überraschungsmannschaft der Saison an der Spitze der Tabelle und freut sich auf das nächste Heimspiel in einer Woche. Anpfiff ist am Sonntag, den 26.01.14 um 13 Uhr in der Halle Bonnstraße (!) gegen den Tabellenvorletzten TK Nippes III. Ein Vorbeikommen lohnt sich mit Sicherheit!

HGV: Mathias Raczek, Pascal Kopprasch, Michael Schmitt (2/1), Martin Rieder (1), Harald Hess, Alexander Porschen, Peter Dröschel (1), Markus Günther (2), Heiko Müller (3/2), Andreas Breuer, Wolfgang Ziemann (2), Michael Neumann (5), Robert Randermann (1), Björn Randermann

Spielbericht – 3. Herren (3. Kreisklasse): 11.01.2014: HGV Hürth-Gleuel III – TuS Opladen IV 15:24 (3:13)

Liga wieder offen, oder Prädikat: „pädagogisch wertvoll“

Nach dem überaus intensiven Spiel zum Saisonauftakt in Opladen versprach diese Partie Brisanz und Spannung, nicht zuletzt weil die Leverkusener noch eine offene Rechnung zu begleichen hatten. Dementsprechend stockte der TuS sein Team mit aller Gewalt auf, da man irgendwie die Übermannschaft aus Gleuel in den Griff bekommen wollte. Um den Gegner, der unbedingt dorthin will, wo unsere Dritte aktuell steht, nicht zu demütigen, vor allem nach der großen Pleite im Hinspiel, ließen die Gastgeber die Gäste aus Opladen zunächst einmal mit 0:10 Toren Vorsprung davonziehen. Hierfür brauchten die Leverkusener jedoch ganze enttäuschende 19 Minuten. „Genug des Vorsprungs“ dachte sich die Mannschaft um Vertretungscoach Rüdiger Baier und so fing die Mannschaft des HGV 3 ebenfalls ihrerseits mit dem Handballspielen an mit dem ersten Tor der Partie in der 20. Minute zum 1:10 Zwischenstand. Im weiteren Verlauf ließ die Mannschaft aus Gleuel Ihre Klasse immer wieder aufblitzen und hielt locker mit den selbsternannten Aufsteigern aus Opladen mit. Nach einem zehn Tore Rückstand zur Halbzeit, ging die zweite Hälfte an die Gastgeber aus Gleuel, die Dank der Niederlage die Liga noch einmal spannend gestaltet haben.

Des Weiteren bleibt zu erwähnen, dass wir noch zwei talentierten Spielern alles Gute und sportlichen Erfolg wünschen möchten. Mit Martin Beyfuß und Marcel Holz haben es abermals zwei weitere Spieler geschafft, über die Dritte in die erste Mannschaft des HGV zu gelangen. Vielen Dank für die tolle Hinrunde mit Euch!

Aber „nach dem Spiel ist vor dem Spiel“, wie man so schön sagt. Nachdem die Liga nun wieder spannend genug aus Sicht der Gleueler scheint, geht es nun zum nächsten Gegner nach Köln-Ostheim gegen den RSV Rath-Heumar 2.

HGV: Marcel Holz, Pascal Kopprasch, Michael Schmitt (1), Martin Beyfuß (3/1), Harald Hess, Alexander Porschen, Wolfgang Peter-Isenbürger (1), Marc Reinhardt (4), Heiko Müller, Andreas Breuer (1), Karl Ingenerf (1), Wolfgang Ziemann (2), Michael Neumann

Spielbericht – 3. Herren (3. Kreisklasse): 30.11.2013: TuS Rheindorf III – HGV Hürth-Gleuel III – 24:29 (13:14)

Unglaublich!!! – Herbstmeisterschaft für die Dritte

Von vornherein war klar, dass die Spielklasse der Gastgeber aus Rheindorf sich nicht im derzeitigen Tabellenplatz wiederspiegelt. Obwohl sich der HGV Hürth-Gleuel dessen bewusst war, ging so ziemlich alles schief, was man sich nur denken kann. Mit ungewohnt vielen technischen Fehlern im Angriff, einer katastrophalen Abwehrleistung und einem oftmals ins Leere fassenden Torhüter lag die Mannschaft aus Hürth nach bereits 10 gespielten Minuten mit 9:2 im Hintertreffen.

Jetzt musste etwas geschehen und so nahm Coach Peter Plattes kurzerhand eine Auszeit, die die angeschlagenen Spieler des HGV endlich wachrütteln sollte. Und wie durch ein Wunder kamen die Gleueler wieder zurück ins Spiel. Nur acht Minuten später fiel der zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Ausgleich zum 9:9 auch und vor Allem dank einer überragenden Torhüterleistung von Marcel Holz, der diese Wende aufgrund unzähliger Paraden, gehaltener Tempo-Gegenstößen und einem Siebenmeter überhaupt erst möglich gemacht hatte. Die Mannschaft aus Gleuel schaffte es sogar die Halbzeit am Ende mit 13:14 für sich zu entscheiden.

Der zweite Durchgang verlief nun etwas sicherer, aber dennoch boten sich beide Teams ein packendes Kopf-An-Kopf-Rennen. Nach 45 gespielten Minuten lagen die Gäste nur knapp mit 20:21 in Führung. Die mannschaftliche Geschlossenheit, der ultimative Siegeswille und die konditionelle Überlegenheit der Dritten wurde dann allerdings in der Schlussphase, wie bereits so oft auch in den Spielen zuvor, zum spielentscheidenden Faktor und somit siegte die Dritte am Ende auswärts beim TuS Rheindorf 3 souverän mit 24:29.

Durch diesen Sieg sicherte sich die Mannschaft des HGV Hürth-Gleuel 3 bereits vorzeitig die Herbstmeisterschaft und freut sich auf ruhige und besinnliche Festtage. Das letzte Spiel des Jahres ist nochmal ein Knallerderby gegen die HSG Brühl/Wesseling III. Dieses Topspiel der Liga findet am 14.12. um 17:45 Uhr in der Sporthalle Römerstraße in Brühl statt und verspricht zum Abschluss der Hinrunde nochmal  eine interessante und intensive Partie zu werden.

Die Dritte wünscht allen Lesern, Freunden und Angehörigen schon mal fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Danke für ein tolles Jahr 2013!

HGV: Marcel Holz, Pascal Kopprasch, Michael Schmitt (1), Martin Beyfuß (6/4), Harald Hess (1), Alexander Porschen (1),Wolfgang Peter-Isenbürger (5), Markus Günther (1), Robert Randermann, Heiko Müller (3/1)), Christopher Bartel (2), Wolfgang Ziemann, Karl Ingenerf (4), Michael Neumann

Spielbericht – 3. Herren (3. Kreisklasse): 17.11.2013: HC Aussem – HGV Hürth-Gleuel III 23:25 (11:12)

Gleuel weiterhin ungeschlagen im achten Spiel

Der HGV Hürth-Gleuel 3 schlägt innerhalb von zwei Wochen den jeweiligen Tabellenzweiten und holt im achten Spiel der Saison zum zweiten Mal 14 zu 0 Punkte. Klingt zunächst einmal verwirrend, ist aber einfach zu erklären. Leider hat die Mannschaft aus Frechen 3 bekannt gegeben, ihr Team mit sofortiger Wirkung aus dem laufenden Spielbetrieb zurückzuziehen. Alle Mannschaften, die bereits gegen Frechen gespielt haben, bekommen somit das dort erzielte Ergebnis wieder entzogen. So kam es dazu, dass sich die Mannschaft trotz sieben Siegen in Serie vor dem Spiel gegen den HC Aussem mit „nur“ 12-0 Punkten auf Platz 1 befand. Vor dem Spiel stand deshalb zur Devise, dass dringend zwei Punkte her müssen, um den alten Punktestand wieder zurückzugewinnen.

Die Mannschaft des HC Aussem konnte allerdings ebenfalls bereits einige „Guten“ der Liga bezwingen und befand sich nicht zu Unrecht auf Platz zwei der Tabelle. Im Spitzenspiel der 3. Kreisklasse an diesem Sonntag begegneten sich also zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Keines der beiden Teams schenkte dem Gegner auch nur eine Kleinigkeit. Immer wieder zogen die Bergheimer mit einem Tor davon und immer wieder gelang der Dritten der Ausgleich. Vor Allem die Abwehrreihen sorgten dafür, dass es nach 15 gespielten Minuten nur 4:4 stand. Bis zum Abpfiff der ersten Hälfte schaffte es dann das Team aus Gleuel eine knappe, aber nicht unverdiente ein-Tore-Führung herauszuspielen.

Wie bereits auch in den vorherigen Spielen, sollte die zweite Hälfte noch einmal für Aufsehen sorgen. Nachdem sich die Gäste aus Gleuel zwischenzeitig nach etwa 45 Minuten sogar mit 3 Toren abgesetzt hatten, schafften es die Gastgeber aus Aussem noch einmal zur überraschenden Wende und gingen ihrerseits mit einem Tor in Front. Dank einer überragenden Mannschaftsleistung des HGV 3 konnte das Spiel mit viel Kampf und Willen abermals  gedreht werden. Nicht zuletzt durch die Routine und Ruhe von Karl Ingenerf, der mit seiner phantastischen Ballkontrolle die Aussemer Abwehr in wichtigen Momenten zu Fouls zwang und somit einen Vorteil für den HGV erzwingen konnte und einem torgefährlichen Martin Beyfuß, der mit 15 Toren eine absolute Topleistung abgab, konnte das Spiel letztendlich mit 25:23 aus Sicht der Gleueler entschieden werden.

Als nächstes empfängt die dritte Mannschaft den aktuell Tabellensechsten aus Brauweiler und eröffnet somit das Herren-Heimspiel-Festival am kommenden Samstag, den 23.11. um 15 Uhr. Es lohnt sich also etwas früher zu erscheinen, um unsere Dritte in ihrem nächsten Pflichtauftritt gebührend zu unterstützen.

HGV: Marcel Holz, Pascal Kopprasch, Heiko Müller (1), Karl Ingenerf (2), Martin Beyfuß (8/7), Markus Günther, Christopher Bartel (1), Andreas Breuer, Harald Hess (2), Wolfgang Ziemann (1), Robert Randermann, Wolfgang Peter-Isenbürger (1), Michael Neumann (1), Alexander Porschen (1)

Spielbericht – 3. Herren (3. Kreisklasse): 10.11.2013: HGV Hürth-Gleuel III – HSV Bocklemünd III 24:23 (9:13)

Bocklemünd verliert Anschluss an Tabellenspitze!

Trotz gutem Beginn schaffte es der HSV Bocklemünd 3 nicht, die ungeschlagenen Gastgeber aus Gleuel zu besiegen. Dabei sah es über weite Strecken der Partie so aus, als würde die Dritte aus Gleuel „Federn lassen“. Immer wieder erspielte sich die Mannschaft aus Bocklemünd eine 2-3 Tore Führung heraus und schaffte es sogar zur Halbzeit einen komfortablen Vorsprung von 9:13 mit in die Kabine zu nehmen.

Auch im Laufe der ersten Minuten der zweiten Hälfte schien das Ergebnis zugunsten der Gäste bestätigt zu sein. Doch dann drehte der HGV noch einmal richtig auf und präsentierte den schon oft bewiesenen Teamgeist, den diese Mannschaft auszeichnet. So kämpften sich die Gleueler Tor um Tor wieder an den Gegner heran und erzielten in der 46. Minute das erste Mal den Ausgleich. Jetzt wurde es einem Spitzenspiel immer mehr gerecht. Die Gäste warfen noch mal alles in die Waagschale und konterten zur erneuten 2 Tore Führung für den HSV Bocklemünd 3. Dennoch gelang den Gleuelern in dieser Phase des Spiels immer mehr in der Offensive und vor allem Michael Schmitt konnte sich durch eine hervorragende Abwehrleistung, der generell immer stärker agierenden Defensive der gesamten Mannschaft, auszeichnen. Mit dem ersten Führungstreffer zum 22:21 durch Christopher Bartel schien das Spiel in der 53. Minute endgültig gedreht. Die jungen Gäste aus Köln kamen in den letzten 7 Minuten nicht mehr zurück in die aufreibende Schlussphase und mussten sich am Ende knapp aber nicht unverdient mit 24:23 geschlagen geben.

Auch wenn es kein unfaires Spiel war, so gab es doch die ein oder anderen kleinen Nickligkeiten und emotionalen Momente.

Die Gleueler freuten sich über den siebten Sieg in Folge und sind somit weiterhin, nach einem hochspannenden Spitzenspiel dank einer tollen Aufholjagd, Spitzenreiter der 3. Kreisklasse.

Der HGV Hürth-Gleuel 3 bedankt sich auch recht herzlich für die Unterstützung der Zuschauer und hofft auf ein Wiedersehen spätestens beim nächsten Heimspiel am Samstag, den 23.11. um 15:00 Uhr in der Halle Sudetenstraße.

HGV: Marcel Holz, Pascal Kopprasch, Michael Neumann (2), Wolfgang Ziemann (2), Heiko Müller (3), Martin Beyfuß (4/4), Michael Schmitt (1), Wolfgang Peter-Isenbürger (3), Robert Randermann (3), Christopher Bartel (1), Harald Hess, Markus Günther (1), Andreas Breuer

Spielbericht – 3. Herren (3. Kreisklasse): 20.10.2013: Leichlinger TV IV – HGV Hürth-Gleuel III – 12:30 (3:16)

Gleuel geht steil und holt sich die Tabellenführung!

Das Spiel gegen das Schlusslicht der Tabelle sollte am Sonntag nicht nur ein Spaziergang für die Mannschaft des HGV Hürth-Gleuels III werden, sondern zugleich bedeutete der ungefährdete 30:12 Auswärtserfolg die Tabellenführung, da der HSG Brühl/Wesseling dem HSV Bocklemünd unterlag.

In einer beinahe perfekten ersten Hälfte schaffte es die Mannschaft um Ersatz-Coach Karl Ingenerf die Gegner ohne große Mühe in Schach zu halten. So stand es nach einer guten Viertelstunde 0:8 für unsere Dritte. Der Leichlinger TV brauchte sage und schreibe 18 Minuten für seinen ersten Treffer. Mit nur 3 Gegentoren ging es dann in die Pause. Vor allem das schnelle Umschaltspiel der Gäste brachte die Deckung der Leichlinger immer wieder in große Verlegenheit. Auch eine spezielle 5-Mann-Abwehr-Taktik des Gastgebers blieb erfolglos, in der ihr sechster Feldspieler an der Mittellinie auf einen schnellen Pass hoffte, jedoch vergeblich auf diesen wartete. Gleuel nutzte den dadurch entstandenen Raum geschickt und baute so Angriff um Angriff eine komfortable 13 Tore-Führung zur Halbzeit aus.

In der zweiten Hälfte wurde es dann noch ein wenig ruppig, was aber am Spielverlauf nichts ändern sollte. Trotz einer über weite Strecken fairen Partie ließen sich die Gastgeber zu einigen wenigen rauen Mitteln hinreißen, sehr wahrscheinlich auch etwas frustriert von der eigenen Leistung. Nach knapp 45 Minuten hieß es dann aber bereits 24:7 aus Sicht der Gleueler. Mit der Vorfreude auf Tor 30 wurden sogar die Spieler am Spielfeldrand immer erwartungsvoller. Wer hätte zu diesem Zeitpunkt gedacht, dass dieses Erlebnis noch lange auf sich warten lassen sollte. Erst eine Minute vor Schluss fasste sich Routinier Wolfgang Ziemann ein Herz, fing einen Pass des Gegners ab und erzielte per selbst eingeleiteten Tempo-Gegenstoß das erlösende 30. Tor der Begegnung und sicherte sich somit die Ehre, zur Freude aller Akteure des HGV, die Kiste im Anschluss an die Partie zu spendieren. Danke Ziemi! Erfreulich war, dass jeder Spieler zum Torerfolg kam, allen voran Martin Beyfuß mit 9 und Christopher Bartel mit 5 Treffern.

Zudem gratuliert die Mannschaft dem ehemaligen Eishockeyspieler und Neuzugang Andreas Breuer zu  seinem ersten Saisontreffer und freut sich somit auf die nächste Kiste für “lau“.

HGV: Marcel Holz, Pascal Kopprasch, Michael Schmitt (2), Martin Beyfuß (8/1), Harald Hess (2), Christoph Schupitza (3), Robert Randermann (1), Heiko Müller (2), Christopher Bartel (5), Andreas Breuer (1), Wolfgang Ziemann (4), Karl Ingenerf (1)