Nachdem die männliche B-Jugend beim ersten Qualiturnier die direkte Qualifikation für die Kreisliga verpasste, spielte man am 11/12.06 eine weitere Qualiturnierrunde.

 

Leider fehlten mit Tim und Philip zwei wichtige Stützen beim Turnier, auch Paul musste kurzfristig krankheitsbedingt absagen.

Glücklicherweise kam Jannik nach überstandener Erkrankung zurück, so konnte man bei Turnierbeginn auf 10 Spieler zurückgreifen.

Ziel war es, sich bestmöglich zu verkaufen und am Ende, falls möglich, das Ticket für die Kreisliga zu knipsen.

Als erster Gegner stand Longerich 1 als Gegner auf der Platte.

Die Hürther merkten schnell, dass dieses Spiel ein harter Kampf wird bis zur letzten Sekunde.

Am Ende gewann Longerich gegen nie aufgebende Hürther mit 15:13.

Als nächstes stand das Spiel gegen Rheindorf an.

Hier lag die Aufmerksamkeit beim Gegner auf zwei Akteuren, die bei vorherigen Qualispielen ihre guten Qualitäten zeigten.

Diese Spieler hatten wir erfolgreich im Griff, sodass man die komplette Spielzeit führte und die Gleueler bei Spielminute 19:45 mit 14:10 führten.

Danach kamen die Gegner zwar nochmal näher, aber am Ende wurde ein 16:15 Sieg gefeiert.

Das letzte Spiel des Samstags absolvierte man gegen Opladen II.

Hier wollten die Jungs zum Abschluss nochmal einen Sieg einfahren, um sich die bestmögliche Ausgangssituation für den Sonntag zu erkämpfen.

 

Über eine 9:6 Führung nach 13 Spielminuten und eine 12:9 nach 21 Spielminuten feiert man am Ende einen 14:11 Sieg und einen 2. Platz nach den Spielen am Samstag.

 

Diesen zweiten Platz haben wir vor allem einer konstant starken Abwehrarbeit und dazu guten Paraden zu verdanken.

 

Beim Aufwärmen am Sonntag verletzte sich leider Emil so schwer, dass er nicht mehr mitspielen konnte. Aber Tom im Tor hatte einen guten Tag erwischt, der die Gegner zeitweilig mit spektakulären Paraden zum Verzweifeln brachte. So auch im ersten Spiel gegen Lülsdie Abwehr recht gut und machte es dem Gegner schwer, Tore zu erzielen, unsere Konzentration im Angriff sorgte dafür, dass wir „nur“ 11:9 gewinnen konnten. Dieser Sieg bedeutete auch gleichzeitig das Ticket für die Kreisliga💪🏻

 

Entspannt ließ man das letzte Qualispiel gegen Longerich II angehen. Da Longerich II nur 5 Feldspieler aufbieten konnte, standen auch wir mit 5 Feldspielern auf dem Platz. Dieses gewann man ungefährdet mit 23:10, was nicht zuletzt auch an der überragenden Leistung von Niklas lag, der 11 Feldtore warf

Jonas Fiedler, 24.05.2022

Im ersten Qualifikationsspiel am 14. Mai in Kerpen ging es direkt gegen einer der Favoriten, den TuS Wesseling.

Ziel war es, sich bestmöglich zu verkaufen und am Ende, falls möglich, etwas Zählbares mitzunehmen.

In den Anfangsminuten waren die Hürther noch etwas zögerlich, aber die Nervosität konnte schnell niedergelegt werden. So stand es nach 14 Spielminuten 6.6.

In den folgenden Spielminuten verzweifelte der Angriff des HGV Hürth-Gleuel aber oftmals am großgewachsenen gegnerischen Torhüter oder an sich selbst und so warfen wir nur 9 Tore und verloren damit verdient, da die Wesselinger 12 Treffer erzielten.

Im zweiten Spiel des ersten Qualifikationstages gegen den SSK Kerpen ein ähnliches Bild: Das Team kämpfte vorne und hinten gut und so stand es nach 15 gespielten Minuten 9:9. Dann begann wieder einmal das Scheitern am gegnerischen Torhüter.

Am Ende verlor man 12:17, weil im Angriff (vor allem zum Ende hin) die Konzentration beim Torabschluss fehlte.

Damit beendeten wir den ersten Quali-Tag mit zwei unglücklichen Niederlagen und vielen Erkenntnissen.

 

 

In der darauffolgenden Woche beim zweiten Qualifikationsturnier am 22. Mai in Rösrath war unser Ziel klar: Die direkte Kreisliga-Qualifikation ist mit großer Wahrscheinlichkeit abgehakt und nun möchte man in den letzten 3 Spielen wirklich einmal zeigen, was die Mannschaft schaffen kann.

Unser Gegner um 11.00 Uhr war mit Pulheim der ungeschlagene Tabellenführer und dies, obwohl die Pulheimer immer ohne Auswechselspieler anreisen mussten.

Auch in diesem Spiel konnten wir von Anfang an mithalten und sogar nach 4 Spielminuten die 5:1 Führung feiern, leider hielt die große Führung nicht lange und die Pulheimer kamen näher.

Bei Spielminute 15:49 lagen wir immer noch mit 10:11 vorne.

Am Ende verloren wir aber vor allem, weil die Abwehr den wurfstarken Rückraum der Pulheimer nicht mehr so gut verteidigen konnte. Endstand war 17:14 für Pulheim.

Damit war klar, wir spielen noch eine weitere Qualifikationsrunde für die Kreisliga.

Die beiden restlichen Spiele gegen Ehrenfeld und Königsdorf II sollten nun bestmöglich gestaltet werden,  um die Chance noch zu wahren.

Im ersten der beiden Spiele gegen TuS Ehrenfeld 65 standen die 2007er dem Großteil der alten C-Jugendmannschaft wie im letzten Jahr gegenüber.

Gegen Ehrenfeld konnte ein recht ungefährdeter 15:9 Sieg gefeiert werden, bei dem die Hürther Trainer gut durchwechseln konnten.

Im letzten Qualispiel hatten wir es mit der Zweitvertretung von Königsdorf zu tun.

Hier lag wie schon, wie gegen Pulheim, der Abwehrfokus auf dem Rückraum.

So dauerte es auch gute 6 Minuten, bis die Königsdorfer ihren ersten Treffer erzielten konnten.

Über die gesamte Spielzeit war es Spannung pur, es wechselten sich super Paraden mit gut herausgespielten Toren ab und obwohl es eine rote Karte gab, waren alle Spieler fair zueinander.

Am Ende beenden wir die Gruppe auf dem 4. Platz mit drei Niederlagen und zwei Siegen.

Es geht am 11./12. Juni in der nächsten Qualifikationsturnierrunde weiter.

Harald Hess, 23.05.2022

Die neuformierte C-Jugend hat das angestrebte Ziel, in der kommenden Saison in der Kreisliga zu spielen geschafft. Dies wurde schon im ersten Qualifikationsturnier mit dem zweiten Platz erreicht.

Nach zwei erfolgreichen Spielen im ersten Teil des Turniers ging es nun am Sonntag im zweiten Teil die Leistungen aus Teil eins zu bestätigen. Krankheits- und Verletzungsbedingt mussten wir jedoch auf vier Spielern verzichten. Mit nur neun Spielern und einem Torwart ging es nach Pulheim. Der Gastgeber war dann auch direkt unser erster Gegner und der hohe Favorit auf dem Gesamtsieg bei diesem Quali-Turnier. Wie wussten wie Pulheim spielt. Uns war klar, nur mit einer konzentrieren Leistung war evtl. eine kleine Überraschung drin. Leider blieb die Überraschung aus. Zu viele Fehler, Ballverluste im Angriff und eine wacklige Abwehr in der Anfangszeit, bescherte Pulheim eine sicher 8:1 Führung nach zehn Minuten. Dann fing sich die Truppe und wir kamen bis auf 3 Toren (11:8, 18 Min.) heran. Am Schluss siegte Pulheim jedoch verdient mit 18:11 Toren. Nun sollten wir uns keine Niederlage mehr erlauben, um unser angestrebtes Ziel (ohne ein weiteres Quali -Turnier spielen zu müssen) vorzeitig zu erreichen. Gegen die Jugend Spiel Gemeinschaft Köln war ein Sieg fest eingeplant. Aber was die Jungs dann aufs Parkett zauberten war schon erste Klasse. Tempohandball von den ersten Minuten an, gutes Abwehrverhalten und immer ein Auge für den besser postierten Mitspieler. Über 7:0 (5. Min), 13:1 (10. Min.), 24:1 (20. Min.) gab es einen unglaublichen 30:4 Sieg. Mit solch einer Leistung sollte unser letzter Gegner Köln Jahn Wahn kein Stolperstein für uns sein. Mit nur noch 7 gesunden Spielern wurden die letzten Kräfte mobilisiert und am Ende stand ein verdienter 17:6 Sieg für uns zu buche. Jetzt ist es sicher: wir haben die Qualifikation für die Kreisliga geschafft.

Ein Erfolg für die gesamte Mannschaft, der nach nur vier gemeinsamen Trainingswochen so nicht vorhersehbar war. Die Jungs sind aber auch gewillt das umzusetzen was wir Ihnen versuchen im Training beizubringen. Klappt teilweise ja schon richtig gut. Und nach solch einem Erfolg darf im Training auch mal gekickt werden.

Harald Heß, Karl Ingenerf

H. Hess, 16.05.2022

Am Samstag 14.05.22 stand Teil 1 des Qualifikationsturnier an. Sechs Mannschaften kämpfen um zwei direkte Plätze für die künftige Kreisliga. Jede Mannschaft bestritt zwei Spiele.

Wir wusste nicht wo man mit dieser neu formierten Mannschaft und nach nur drei Wochen gemeinsamen Training steht.

Unser erster Gegner war Königsdorf II. Nach 10 Minuten und einer sicheren 4:0 Führung wurde munter durchgewechselt und am Schluss siegten wir mit 15:2 Toren. In diesem ersten Spiel konnten man schon merken das die Jungs gewillt waren noch mehr zu zeigen. Was sie dann auch taten.

Im zweiten Spiel gegen Kerpen war uns im Vorfeld klar das dieses Spiel wohl schon eine Vorentscheidung sein könnte für den zweiten Platz, sprich direkter Qualifikation für die Kreisliga. Auch diese Aufgabe meisterten die Jungs mit Bravour. Über 1:0, 5:1, 10:4, siegten wir am Ende mit 11:7 Toren.

Nun geht es am Sonntag weiter mit dem 2. Teil des Turniers. Drei Spiele stehen an.

Wenn wir auch hier unsere bisherigen guten Leistungen aus Teil 1 wiederholen, sollte eine direkte Qualifikation möglich sein und man müsste kein weiteres Turnier und eventuelle Entscheidungsspiele spielen.

Vielen Dank auch an die anwesenden Eltern die die Jungs unterstützt haben und bei schönstem Wetter vier Stunden in der Halle ausgeharrt haben.

 

Harald Heß, Karl Ingenerf

Was für ein Finale!!!

Schon vor dem Finale war ich als Trainer  richtig stolz auf meine Jungs.

Was die in dem letztem Jahr gelernt und umgesetz haben, Hut ab.

Aber den Kuchen (2.Platz in den Gruppenspiele) und die Sahne (Sieg im Halbfinale)  war uns zuwenig. Nun wollten nun auch noch die Kirsche oben draufsetzen.

Die Wesselinger kannten wir sehr gut. Zwei Niederlagen in der Gruppenphase reichten uns.

Im Training machten wir unsere Hausaufgaben und und wollten dies dann auch im Spiel umsetzen.

Uns war klar, heute gewinnt die Mannschaft mit der besseren Abwehr.

Hinten gegenseitiges helfen und vorne lange spielen bis die Chance da ist. Gelang uns ganz gut.

Das erste Tor fiel dann erst in der dritten Minute und bis zur  10. Minute konnten wir uns auf 5:2 absetzen.

Die Wesselinger, eine spielstarke Mannschaft kamen noch einmal bis auf ein Tor heran.

Zur Pause führten wir dann mit 9:6 Toren.

In der Pause war uns klar, ausruhen dürfen wir uns hier nicht.

Die Jungs waren voll motiviert und wir wollten so weiterspielen wie in der ersten Halbzeit.

Klar, dass  die Wesselinger was dagegen hatten. Sie wollten natürlich mehr. Bis zur 32. Minuten war dann unser Vorsprung bis auf ein Tor geschmolzen (12:11).

Die Jungs puschten sie gegenseitig hoch. Wie fanden zu unserem guten Spiel zurück. Die Abwehr stand und so siegten wir am Ende mit 15:12 Toren und dürfen uns nun

Kreisklassenmeister schimpfen. WAHNSINN.

Großer Jubel, riesige Freude nicht nur bei den Spielern, beim Trainer sondern auch bei den Eltern, Omas, Opas, Geschwistern, Freunde, Mitspieler (hoffe ich habe keinen vergessen)

die uns nicht nur in diesem Spiel sondern schon die ganze Saison über begeleitet, angefeuert und unterstützt haben. Vielen Dank!

Am Samstag den 2.April spielten wir unser letztes Saisonspiel, es ging nach Rath-Heumar.
Durch noch kurzfristige Zusagen konnten wir bei Spielbeginn immerhin mit 11 Spielern antreten.
Beim Aufwärmen erkannten wir direkt,hier können wir mit Tempo und Kondition viele Tore erzielen.
Aus dem Hinspiel wussten wir, dass wir dem gefährlichen Mittelmann nur wenig Raum geben dürfen, um ihm nicht die Möglichkeit zu geben, einfache Tore zu werfen.
Ziel war es also, hinten die Mitte zu verdichten und vorne mit Spielzügen sowie schnellen Pässen die Abwehrlücken der Gegner zu nutzen.

Wir konnten in den ersten 7 Minuten eine 5 Tore Führung erkämpfen, da wir hinten bis dato keinen Gegentreffer kassierten und uns vorne belohnten.
Die anschließende Auszeit der Heimmannschaft konnte für einen kleinen Aufwärtsschwung bei ihnen sorgen und sie machten in den darauffolgenden 4 Minuten 3 Tore.
Wir spielten nun ein bisschen offensiver, um dem Rückraum keinen nötigen Platz zu geben.
Zur Pause führten wir 8:13.

In der Halbzeit wurde klar,wir müssen hinten noch mehr füreinander kämpfen und vorne mehr Sicherheit rein bringen.

Dies gelang in den ersten Spielminuten der zweiten Halbzeit noch nicht so ganz, sodass wir in der 32.Minute nur 11:16 führten.
In den anschließenden 8 Spielminuten konnten wir 10 Tore erzielen und kassierten nur 1 Gegentor(12:26 für Hürth)💪🏻
Über ein 15:27 nach gut 45 gespielten Minuten konnten wir am Ende einen 17:29 Auswärtssieg feiern.
Damit haben wir sehr knapp unser Ziel von 30 Toren verpasst.
Da kein Schiedsrichter anwesend war, übernahm Erics Vater das Pfeifen.
Im Anschluss an das Spiel wurde der Geburtstag von Tim in der Kabine gefeiert.

Vor allem in den beiden letzten Spielen konnten wir viele neue Dinge präsentieren und auch Spieler durften vermehrt Erfahrungen auf für sie ungewohnten Positionen machen/zeigen,auch wenn nicht alles immer so klappte wie im Training, können alle im Team stolz auf sich sein.
Auch unserem Ziel, viele verschiedene Torschützen zu haben, kommen wir immer näher.

Letztendlich werden wir Erster in unserer Gruppe und wollen in der nächsten Saison weiter Erfolge zusammen feiern!

Für uns Trainer geht damit das Kapitel C-Jugend zu Ende. Nach den Osterferien starten wir mit der B-Jugend.

29.03.22, J. Fiedler

Am Sonntagmittag spielte die C-Jugend des HGV gegen den TuS Ehrenfeld 65, das Hinspiel endete unentschieden.

Man ging mit hohen Erwartungen ins Spiel, da wir Topbestzung aufliefen.
 
Vor dem Spiel wurde besprochen, wie im Angriff zu agieren sei, nämlich mit Willen und Tempo in die Lücken zu stoßen sowie hinten schnell zu verschieben.
 
Der HGV kam gut ins Spiel und führte schnell hoch. Erst in der siebten Minute fiel das erste Gegentor zum Stand von 6:1.
TuS Ehrenfeld hatte am Anfang sehr viele erfolglose Angriffe, was zum einen an der kompakten Abwehr der Heimmannschaft lag sowie an den vielen Fehlpässen/Fehlwürfen bei Ehrenfeld.
 
Die Hausherren legten ein hohes Tempo an den Tag, mittlerweile stand es 10:1.Die Abwehr des HGV schwächelte wenig und ließ die Tore nur umkämpft zu. Zur Halbzeit stand es 15:6, was dem starken Angriff und vor allem der starken Abwehrleistung des HGV-Team zu verdanken war.
 
In der zweiten Halbzeit machten die HGV Jungs weiter wie gehabt,jeder,der eingewechselt wurde,zeigte seien Kampfwillen und fügte sich nahtlos ins Team ein.
 
So stand es nach gut 33 Spielminuten 19:10 für die Hürther. Am Ende stand ein verdientes 31:14 auf der Anzeigetafel.
 
 
 
In diesem Spiel hat man gemerkt, dass die Jungs mit Ausdauer und Konzentration viel erreichen und vor allem gewinnen können.
 
Als nächstes und letztes steht das Auswärtsspiel gegen Rath/Heumar an.
Hier möchte man wie auch im Hinspiel einen Sieg feiern.
 
Spielbericht von Sampson

 F I N A L E

Was für ein Spiel. Völlig überraschend aber nicht unverdient stehen wir im Finale.

Nach dem im Laufe der Woche eine Hiobsbotschaft nach der anderen eintraf, war nicht abzusehen mit welcher Mannschaft wir in Opladen auflaufen würden.

So mussten wir nicht nur auf unsere beiden erfolgreichsten Torschützen verzichten, sondern auch noch kurzfristig auf zwei weitere  Spieler.

Mit acht Spielern plus einem Torwart betraten wir dann die Halle in Opladen  und staunten nicht schlecht, was Opladen so alles aufgefahren hat.

Uns war klar, hier haben wir keine Chance; aber die wollten wir nutzen.

Die Ansage war, hinten eine schnell verschiebene Abwehr und vorne lange sichere Angriffe um das Spiel ein wenig interessant zu gestalten.

Aber was die Jungs dann auf die Platte gezaubert haben: Sensationell.

Nach 6 Minuten führten wir mit 3:2, nach 10 Minuten mit 5:4.

In unserer ersten Auszeit merken die Jungs selber wenn hier gekämpft wird ist eine Überraschung drin.

Nach leichten Ballverlusten und Unkonzentriertheit in der Abwehr verloren wir ein wenig den Faden und Opladen führte in der 17. Minute mit 9:6.

Wir kämpften uns zurück ins Spiel und Opladen führte zur Pause nur noch mit 10:9.

In der Halbzeitpause puschten wir uns alle noch mal hoch. Die Jungs merkten hier ist mehr drin. Sie wollten mehr.

Den Kuchen haben wir schon, die Sahne soll heute folgen.

Und was die Jungs dann in der zweiten Halbzeit geleistet haben: Unglaublich stark.

Gegen eine Mannschaft die im Durchschnitt 20 Tore pro Spiel warfen, kassierten wir in der zweiten Halbzeit nur 2 Tore.

Die Abwehr stand, jeder half seinem Nebenmann so dass die Opladener keine Chance hatten frei durch zukommen und wenn sie mal auf Tor warfen war da ja auch noch unser gut aufgelegter Torwart.

Bis zur 33. Minuten (12:12) konnte sich keine Mannschaft absetzen.

Mit dem Abpfiff war dann die Sensation perfekt. Wir siegten mit 15:12 Toren und stehen nun nächstes Wochenende gegen Wesseling im Finale.

Nun haben wir die Sahne auf dem Kuchen aber jetzt wollen wir auch noch die Kirsche

In diesem Spel ging es gegen Leichlingen.
Da wir eine Woche davor schon gegen diese Gegner gespielt haben, wussten wir, worauf wir achten mussten.
Die gefährlichen Spieler waren die Mitte (Nr.15) und der Halbe (Nr.8).
Am Anfang hat unsere Abwehr gut zusammengearbeitet und wir konnten so gut die Mitte verdichten.
Der Angriff hat genauso gut funktioniert, hier konnten wir mithilfe von mehreren Spielzügen die Lücken in der Abwehr gut nutzen.

So haben wir es geschafft, bis zur Halbzeit 5 Tore vorne zu liegen.(12:17)

Nach der Halbzeit lief es nicht mehr so gut.
Der bullige Rückraumspieler konnte sich nun vermehrt gegen die Hürther Abwehr durchsetzen und seine Tore erzielen.
Vorne gab es einige Ballverluste und Fehlwürfe.

Dadurch bekamen die Leichlinger Spieler immer wieder die Chance, durch Tempo einfache Tore zu erzielen.

Zum Ende des Spieles hin wurde es immer spannender und es gab ein Kopf- an Kopfrennen der beiden Teams.

Leichlingen hat am Ende das entscheidene Tor geworfen.
Der Endstand des Spieles war 30:31 für Leichlingen.

Die Stimmung und der anschließende Austausch im Team nach Abpfiff zeigt klar, wir waren definitiv nicht das schlechtere Team und hätten das Spiel gewinnen müssen, vor allem, weil die Leichlinger ihre Tore überwiegend durch den Mittespieler machen.

Leider fehlte durch Erkrankungen und Verletzungen zum Ende hin die nötige Konzentration vorne wie hinten.

Als nächstes steht das Heimspiel gegen Ehrenfeld an.

Spielbericht von Benni

13.03.22, C. Scholzen

Der Nachwuchs vom HGV reiste nur mit acht Spielern zum letzten Auswärtsspiel dieser Saison. Corona- und krankheitsbedingt mussten etliche Spieler zu Hause bleiben. Daher waren die Siegchancen gegen Nippes deutlich gesunken.

Die B-Jugend ging aber sehr konzentriert ins Spiel und verwandelte zunächst alle Torchancen. Die Abwehr stand kompakt und machte dem Gegner das Durchkommen sehr schwer. Nach 15 Minuten erarbeitete sich der HGV die erste 3 Tore Führung und konnte diese bis zum 14:11 zur Halbzeit halten.

Nach dem Wechsel legte der HGV mit einer lupenreinen „Weiche“ noch einen drauf. Nippes gab sich noch nicht geschlagen und nutzen Unkonzentriertheiten bei den Gästen zu mehreren Toren. In dieser Phase verwarfen die Gleueler einige gute Bälle – sowohl von Außen als auch bei Tempogegenstößen. Zudem musste der „dünne“ Kader durchgewechselt werden, weshalb der Gegner die Umstellungen zum Anschluss nutzte. In der 38. Minute erzielte Nippes in Unterzahl den 18:18 Ausgleich.

Die Gleueler konnten kontern und von der 40. bis 48. Minute trotz zweimaliger Unterzahl auf 24:19 wegziehen. In den letzten zwei Minuten passierte dann nicht mehr viel und die Gleueler nahmen mit dem Endstand von 25:21 zwei Punkte mit nach Hürth.

Trotz des kleinen Kaders mit nur einem Auswechselspieler zeigte die Mannschaft eine konzentrierte und überzeugende Leistung. Die kompakte Abwehr machte es dem Gegner schwer und die Chancenverwertung war Garant für den Sieg. Ein tolles Spiel!

Es spielten: John, Ben (3), Nick (2), Jonah (1), Johannes (7), Jan (8), Philip R.(1) und Lars (3)

Das nächste Spiel findet am Sa. 19.03.2022 um 16:30h an der Sudetenstr. statt.