Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien

Zum ersten Meisterschaftsspiel in der neuen Saison konnten wir direkt mit vollem Kader gegen die „jungen Wilden“ aus Refrath antreten. Die Aufstellung erinnerte an das Spiel im letzten Jahr, in dem wir bis zur 40. Spielminute gut mithalten konnten, aber am Ende dem hohen Tempo Tribut zollen mussten.

Der Start verlief schon suboptimal und schon früh lagen die Gäste vorne, bis zur 17 Spielminute (6:8) ließen wir aber nicht locker.

Danach vergaben wir vorne zu viele Chancen und luden die Gegner zu TGs ein, es lag an unserem Keeper, dass wir „nur“ mit 7 Toren zur Halbzeit hinten lagen.

In der Halbzeit wurde die Chancenverwertung vorne angesprochen und unser Trainer forderte, möglichst lange Angriffe zu spielen, um freie Würfe zu kreieren.

Dies wurde sehr gut umgesetzt und über ein 16:20 nach 44 Minuten kämpften wir uns bis auf ein 22:22 nach 54 Spielminuten heran. Mit jeder Spielminute wurde unser Wille größer, heute einen Punkt zu verdienen.

Wir hatten sogar noch die Chance, den Siegtreffer zu erzielen, diese Chance konnte aber nicht ins Tor verwandelt werden.

Letzendlich haben wir diesen Punkt definitiv gewonnen, vor allem, wenn man die erste Halbzeit betrachtet: Nur 7 Gegentore in der zweiten Halbzeit sprechen für eine wiederum starke Defensivleistung und unseren unbändigen Willen, auch schon verloren geglaubte Spiele zu drehen.

Die Leistung im zweiten Durchgang macht uns hungrig, in den nächsten Spielen weiter zu punkten.

Nach nur wenigen Wochen Training und einigen neuen Kids in der Mannschaft waren wir sehr gespannt, wo wir denn im ersten Spiel so stehen.

Vor allem ging es darum, daß die Mannschaft zusammen spielt und als Einheit auftritt. Anfänglich war die Nervosität vor zahlreichen Zuschauern in der Halle sehr hoch, so dass es 9 Minuten gedauert hat, bis wir unser erstes Tor in der Saison 2021/2022 geworfen haben.
Dank einer guten Abwehr stand es bis dahin 0:1. Danach kam die Mannschaft geduldig spielend step by step zu mehr Torferfolgen, so dass die auch vorher schon heraus gespielten Chancen nun auch verwertet wurden.
Hier durch konnten wir den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 7:3 ausbauen, vor allem aber haben alle 11 Spieler ihre Einsatzzeit hatten.
Vor allem die sehr starke Abwehr hat es dem Gegner von Jahn-Wahn schwer gemacht zum Abschluss zu kommen – unser Keeper hatte einen guten Einstand und ein paar Paraden zum Erfolg beitragen können.
Unsere Chancen wurden nun noch klarer und mehr, so dass am Ende ein ungefährdeter 19:7 Sieg eingefahren werden konnte – und vor allem alle Spieler Spaß und Einsatzzeit hatten – auch dank der tollen Unterstützung der Zuschauer.

Am Dienstag 17.08.21 kam die 2. Mannschaft aus Brühl in die Sudetenstrasse.

In einem fairen und mit wenig Härte geführten Spiel konnten der HGV sich schnell absetzen. Das junge Brühler Team, überwiegend A-Jugendspieler, hatten zu Beginn des Spiels sichtlich Respekt vor den etwas „breiteren“ Spielern des HGV und den dadurch schmaleren Lücken, wie sie es aus der Jugend gewohnt waren. Spielerisch lief es gut für die Hürther, die mit ihren Standards klare Torchancen herausspielten. Verbesserungswürdig war die schwache, man kann schon sagen: desolate,  Chancenauswertung. In der zweiten Halbzeit wurden die Brühler mutiger uns gingen stärker auf die Lücken. Doch Markus Schmitz und Michael Neumann (Bild) zeigten viele gute Paraden. Mit 30:18 wurde das Spiel klar entschieden.

Wichtiger als das Ergebnis war allerdings das Zusammenspiel, was an diesem Abend sehr gut gelang. Mit Freude wurde auch das 30. Tor bejubelt, und der Torschütze – Tim Moll (Bild) – freut sich, für diesen Erfolg der Mannschaft ein kühles Hopfengetränk spendieren zu können (vielleicht auch müssen).

Es spielten:

Markus Schmitz, Michael Neumann, Thomas Burth, Christoph Stahl, Christoph Scholzen, Jochen Schreuer, Markus Häp, Marcel Stahl, Tim Moll, Moritz Baier, Rüdiger Baier, Thomas Friedrich, Jens Krista