Nach 60 furiosen Minuten feierte die Erste einen Sieg gegen die 2. Mannschaft aus Brühl.

Hier einige Video-Impressionen:

Das Lokalderby zwischen den Handballmannschaften aus Hürth und Brühl versprach von Anfang an ein intensives und knappes Spiel. Beide Teams kämpften hart, und es war klar, dass keiner von ihnen sich einen klaren Vorteil erspielen konnte.

Die Partie begann mit einem frühen Führungstreffer für Hürth, als Tim Moll das erste Tor des Spiels erzielte und seine Mannschaft in Führung brachte. Das Spiel blieb lange Zeit eng doch die Erste legte immer das Führungstor vor. Erst in der 23. Minute übernahmen die Gäste erstmals das Kommand. Marc Reinhardt und Martin Beyfuss brachten dann den TV Brühl II in der 25. Minute erstmals mit 2 Toren gegen ihren ‚Herzens-Club‘ in Führung. Daraufhin nahm Trainer Christoph Scholzen eine Auszeit, um die Taktik seines Teams neu zu justieren. Nach der Auszeit erzielte Thomas Friedrich in der 27. Minute einen weiteren Treffer, gefolgt von einem erneuten Tor von Kai Krista in der 28. Minute, der den Halbzeitstand auf 16:16 stellte.

Das Spiel blieb auch nach der Pause bis zur 36. Minute sehr knapp, mit wechselnder 1-Tor-Führung für beide Mannschaften. Die Gleueler setzten dann ein weiteres Tor drauf, es blieb aber lange Zeit bei dem knappen 1-2 Tore Vorsprung. Dann gelang Hürth ein entscheidender Durchbruch: mit drei aufeinanderfolgenden Toren in der 50. Minute konnte Hürth erstmals mit 28:24 eine 4-Tore-Führung herausholen.

Brühl kämpfte jedoch weiterhin hart und erzielte in der 53. Minute einen wichtigen Treffer, um den Rückstand zu verkürzen. Thomas Friedrich ließ sich nicht beirren und brachte sein Team erneut mit einem Tor in Führung. Dirk Kügler überraschte mit einem sehenswerten Rückhandwurf vom Kreis und erhöhte den Vorsprung auf 30:27 (ein so schönes 30. Tor!!). Brühl nahm eine Auszeit, um sich neu zu organisieren, aber Hürth konnte seine Führung behaupten. Marc Reinhardt von Brühl erzielte zwar einen Anschlusstreffer, aber Hürth ließ nicht locker. Jonas Fiedler und Kai Krista setzten ihre beeindruckenden Leistungen fort und erhöhten den Spielstand auf den Endstand von 33:28.

Der Endstand des spannenden Handballspiels war 33:28 zugunsten von Hürth, die ihren verdienten Sieg ausgiebig feierten. Beide Mannschaften zeigten großartige Leistungen, und das Derby war geprägt von Spannung und Kampfgeist bis zur letzten Sekunde. Gleuel gewann am Ende, weil es ihnen gelang, über 60 Minuten ohne jegliche Schwächephase konzentriert und diszipliniert zu spielen.

Für Gleuel spielten: Kopprasch, Levcuk, Woelm, Krista, Schreuer, Scholzen J., Moll, Ast, Kügler, Renner, Michels, Friedrich, Fiedler

1.11.23 (CS)

Die Gleueler Erste hatte sich vorgenommen, beim TuS Königsdorf III die Punkte mitzunehmen, um wieder Anschluss an die obere Tabellengruppe zu bekommen.

Trotz eines spielerisch guten Starts konnte man aufgrund der vielen ausgelassenen Torchancen in der ersten Halbzeit zunächst nur einen knappen Vorsprung herausarbeiten. In einer frühen Auszeit in der 16. Minute forderte Trainer Scholzen seine Spieler auf, die erarbeiteten Torchancen durch konzentrierte Würfe zu nutzen. Die Erste setze dies nun zusehends um und spielte eine 4 Tore Führung zur Halbzeit heraus. Der Halbzeitstand von 13:9 war für die Königsdorfer schmeichelhaft, da Gleuel schon mit deutlich mehr Toren hätte führen müssen.

In die 2. Hälfte mussten die Gleueler in Unterzahl starten, was Königsdorf zu zwei Anschlusstrefffern nutzte. Durch zunehmende Hektik vergaben die Gleueler wieder zunehmend ihre erarbeiteten Torchancen, so dass in der 47. Minute erstmals das Team aus Königsdorf mit 19:18 in Führung ging. Vorausgegangen waren mehrere Abspielfehler und Fehlwürfe der Gäste. Zwar versuchten die Gleueler noch, das Ruder herumzureißen, doch vergebene 7m, Fehlwürfe beim Abschluss und Fehlpässe brachten die Gleueler auf der Verliererstraße. Mit 24:23 gewann die Dritte von Königsdorf und ließen eine über sich selbst verärgerte Mannschaft aus Hürth zurück.

Durch drei verworfene 7m, drei Fehlpässe bei Tempogegenstößen und eine hohe Zahl (ca. 16-20) ausgelassene Torchancen erzielten der HGV am Ende ein Tor weniger als die Königsdorfer. Ein klarer Sieg hätte es auch sein können! Aber wie war das mit der Fahrradkette….

 

Am kommenden Samstag spielen sowohl die Erste (18:30h) und die Zweite (16:30h) an der Sudetenstrasse gegen die Vertretungen vom TV Brühl. Ein Wiedersehen gibt es dabei mit Marc Reinhard und Martin Beyfuß, die mit Brühl II gegen die Erste antreten werden.

 

Im vorgezogenen Spiel empfing die Erste den TV Nippes. In diesem Spiel wollten die Gleueler es besser machen, als am Spieltag zuvor und ein souveränes Spiel über beide Halbzeiten hinlegen.

Die Gleueler starteten wie gewohnt mit der starken Deckung mit Krisa, Woelm, Kügler und Schulze. Das Spiel startete ausgeglichen und erst mit drei Treffern von Fiedler und zwei von Levcuk in Folge setzten sich die Erste auf 7:3 (20.) später auf 9:4 (28.) ab. Zwei Anschlusstreffer gelangen noch den Gästen vor der Halbzeitsirene.

Nachdem Wechsel konnte der HGV die 3-4 Tore Führung weiterhin halten. Durch einen 7m durch Burth erhöhte der HGV auf 15:11. Mit drei Toren in Folge verkürzten die Gäste und Schulze erhielt eine Rote Karte. Den fälligen 7m konnte HGV-Torwart Nikolas Renner parieren. Die Erste hatte aus dem vorherigen Spiel gelernt und sorgte mit weiteren Treffern wieder für einen 2 Tore Vorsprung, der ungefährdert zum Endstand von 23:18 ausgebaut wurde.

Es spielten: Ole, Niko, Edgar (6/1), Jonas (5/1), Schulze (3), Kai (2), Thomas (2), Andi (2), Dirk (1), Friedel (1), Louis (1), Nick, Jonah und Torben.

Das nächste Spiel findet nach den Herbstferien am Do 26.10 20:30h am ASG gegen TV Flittard statt.

Ansprechpartner:

E-Mail:

Telefon:

Trainingszeiten:
Dienstag: 20.15–21.45 Uhr (ASG Sudetenstraße)
Donnerstag: 20.15–21.45 Uhr (ASG Sudetenstraße)