Es ist soweit, Corona lässt Training in den Sporthallen wieder zu.

Die Freude bei allen Trainern und Spielern ist riesig.

13. 02. 2021

Am 23.01.21 hat der Handballverband Mittelrhein darüber informiert, dass die Saison 2020/2021 nach einem Beschluss des Erweiterten Präsidiums beendet wird, wenn bis zum 15.03.2021 eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs nicht wieder möglich ist.

Nach den Entscheidungen in der Konferenz der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin ist eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes zu diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich.

Daher wird die Saison 2020/2021 in allen Ligen der Handballkreise und des HVM beendet und nicht gewertet.

Die Klassenzusammensetzungen aus der Saison 2020/2021 bleiben, soweit möglich, bestehen.

Es wird in allen Ligen des HVM und der Handballkreise keine Absteiger und Aufsteiger geben.

Über Spielmöglichkeiten unter Wettkampfbedingungen, wenn wieder Hallen verfügbar sind, die über den Charakter von Freundschaftsspielen hinaus gehen, wird aktuell nachgedacht.

Da der DHB letztmalig heute in der Ständigen Konferenz der Landesverbandspräsidenten sowie des Regionalverbandspräsidenten mitgeteilt hat, dass der Aufstieg in die 3. Liga aus den 12 Aufstiegsrechten der Landesverbände ermöglicht werden wird, soll in der RLNR Männer und Frauen eine Aufstiegsrunde gespielt werden, in der verbindlich der Aufsteiger in die 3. Liga ermittelt wird.

Auch wenn noch keine konkreten Beschlüsse über den möglichen Modus für die Aufstiegsrunde getroffen wurden, so wurden erste Ansätze diskutiert, die nun vom HNR e.V. in konkrete Konzepte umgesetzt werden sollen, bevor eine finale Entscheidung unter Einbeziehung der Vereine getroffen werden kann.

Liebe Freunde und Gönner des HGV,

es liegt ein herausforderndes Jahr hinter uns. Noch nie mussten wir uns derart oft auf neue Gegebenheiten einstellen. Gegebenheiten, die wir in dieser Form auch noch nicht kannten und mit denen wir nicht vertraut waren. Es liegt ein Jahr hinter uns, in dem wir unsere geplanten Aktivitäten ersatzlos streichen mussten.

Die Einschnitte in unserem Sportlerleben seit nun circa 10 Monaten sind massiv und werden sicherlich auch im kommenden Jahr ihre Spuren hinterlassen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei Euch als Fans, Sponsoren, Gönner, Eltern, Spielerinnen und Spieler bedanken, dass Ihr dieses Jahr nach besten Möglichkeiten mitgestaltet habt.

Und auch wenn dieses Jahr sicherlich anders zu Ende geht, als wir uns das gewünscht haben – ohne Euch und Eure Hilfe hätten wir die vielen Herausforderungen nicht meistern können.

In diesem Sinne: Bleibt gesund und wir freuen uns auf ein neues Jahr 2021. Auch wenn wir nicht wissen, welche neuen Herausforderungen dort auf uns warten, wir sind uns sicher, dass wir auch diese meistern werden. Wir wünschen Euch allen ein frohes Weihnachtsfest.🎅

Mit weihnachtlichen Grüßen

der HGV Vorstand 🎄

Liebe Freunde und Gönner des HGV,

es liegt ein herausforderndes Jahr hinter uns. Noch nie mussten wir uns derart oft auf neue Gegebenheiten einstellen. Gegebenheiten, die wir in dieser Form auch noch nicht kannten und mit denen wir nicht vertraut waren. Es liegt ein Jahr hinter uns, in dem wir unsere geplanten Aktivitäten ersatzlos streichen mussten.

Die Einschnitte in unserem Sportlerleben seit nun circa 10 Monaten sind massiv und werden sicherlich auch im kommenden Jahr ihre Spuren hinterlassen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei Euch als Fans, Sponsoren, Gönner, Eltern, Spielerinnen und Spieler bedanken, dass Ihr dieses Jahr nach besten Möglichkeiten mitgestaltet habt.

Und auch wenn dieses Jahr sicherlich anders zu Ende geht, als wir uns das gewünscht haben – ohne Euch und Eure Hilfe hätten wir die vielen Herausforderungen nicht meistern können.

In diesem Sinne: Bleibt gesund und wir freuen uns auf ein neues Jahr 2021. Auch wenn wir nicht wissen, welche neuen Herausforderungen dort auf uns warten, wir sind uns sicher, dass wir auch diese meistern werden. Wir wünschen Euch allen ein frohes Weihnachtsfest.🎅

Mit weihnachtlichen Grüßen

der HGV Vorstand 🎄

Nach dem tollen Erfolg im letzten Jahr nimmt der HGV Hürth-Gleuel auch dieses Jahr an der Aktion “Scheine für Vereine” teil.

Aktionszeitraum: 02.11. bis 20.12.20

Es können durch Einkäufe in den Rewe Märkten (und online bei Rewe) je 15 EUR Einkaufswert Vereinsscheine an den Kasse ausgehändigt werden.

Diese werden dann online (oder über die Vereinsschein App mit Scanfunktion) erfasst und einzelnen Vereinen zugewiesen. Die Vereine erhalten dann ab einer gewissen Anzahl Sportgeräte und Hilfsmittel.

Mehr Infos gibt es hier⬇

https://scheinefuervereine.rewe.de/

Es ist soweit, Corona lässt Training in den Sporthallen wieder zu.

Die Freude bei allen Trainern und Spielern ist riesig.

10.10.20 J. Fiedler

Am Samstagnachmittag stand unser nächstes Spiel an.

Nach unserem ersten Saisonsieg eine Woche zuvor wollten wir natürlich auch dieses Spiel gewinnen.

Obwohl wir mit einer relativ vollen Bank antreten konnten, währenddessen MTV „nur“ 8 Feldspieler zur Verfügung hatte, war uns klar, „Wir dürfen den Gegner keinesfalls unterschätzen“(auch weil sie schon 8:4 Punkte auf dem Konto hatten).

Beim Aufwärmen sahen wir schon, der Gegner ist eine sehr erfahrene Truppe.

Deshalb wurde auch noch einmal vor dem Anwurf appelliert, wir dürfen uns keine Fehlwürfe erlauben und müssen vorne die Bälle in die Maschen hauen, damit der gegnerische Torwart (er stand nach unserem Spiel im Tor der 1. Mannschaft (Oberliga)) nichts zu fassen kriegt. Bei unserer ersten Auszeit nach 16 Minuten(8:5 für MTV) hatten wir schon 5 100%ige Torchancen vergeben . Wir konnten den 3-Tore-Rückstand dann noch in die Pause retten, dies lag auch an unserem Schlussmann, welcher den ein oder anderen Gegentreffer gekonnt abwehren konnte.

Nach der Halbzeit merkte man, MTV wollte höher gewinnen, wir verloren zusehends den Faden und uns unterliefen immer mehr Fehler  (über 20 Ballverluste). So luden wir die gut eingespielte  Truppe aus Köln ein, die einfachen TGs zu laufen. Am Ende verloren wir mit 30:15 und nutzen jetzt erst einmal die Herbstferien zum Abhaken.

06.10.2020 , Lea Pfefferle

Am Dienstagabend ging es für die HGV-Mädels zur ungewohnten Zeit unter der Woche nach Refrath zum Spiel gegen die wC-Jugend der HSG Refrath-Hand. Mit einer für die Mannschaft des HGV gut besetzten Bank (drei Auswechselspieler) war klar, dass man direkt zu Anfang auf Tempo setzten wollte, um sich schon früh einen Vorsprung zu erarbeiten. Dies gelang zunächst sehr gut und mit Toren von Charlotte und Larissa konnte man sich bis zur zehnten Minute mit 2:7 absetzen. Die Abwehr arbeitete weiterhin effizient und so musste man bis zur 15. Minute lediglich fünf Gegentore hinnehmen und konnte die fünf Tore Führung mit dem 5:10 weiter halten. Danach schlichen sich bei den HGV-Mädels mehr und mehr Unkonzentriertheiten ins Spiel, weshalb die HSG fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff den 10:12 Anschlusstreffer erzielen konnte. Nach der Pause bekamen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel zu sehen, bei dem der HGV sich nie mit mehr als drei Toren absetzten konnte. Zu viele Fehlwürfe und Ballverluste verhinderten zu dieser Zeit eine deutlichere Führung. In einer spannenden Schlussphase, in der das Spiel in der 47. Minute mit einer 18:21-Führung der Mädels des HGV zunächst entschieden schien, kämpfte sich die HSG noch einmal bis auf ein Tor heran. Die HGV-Mädels spielten dann jedoch souverän die Zeit herunter und so konnte man am Dienstagabend die zwei Punkte nach einem spannenden Spiel wieder mit nach Hürth nehmen. Während die Chancenverwertung heute nicht ganz optimal war, konnte man auf Seiten der Hürtherinnen jedoch auf eine starke Abwehr setzen und sich außerdem auf Merle im Tor verlassen, die eine sehr gute Leistung zeigte.

Es spielten:

Merle (10 Paraden), Charlotte (9), Larissa (7), Carolyna (3/1), Elisa (2), Mathilde, Anouk, Patricia, Holly, Nina